Thunderbird Autoconfiguration für All-inkl.com

Mozilla Thunderbird unterstützt die Autokonfiguration für E-Mail-Accounts. Mein Hoster All-inkl hat die notwendigen Konfigurationsdateien jedoch leider nicht selbst hinterlegt, sodass man bei jeder Neueinrichtung von E-Mail-Adressen in Thunderbird die passenden Einstellungen von der entsprechenden Übersichtsseite händisch übernehmen und einfügen muss.

Thunderbird ermöglicht es aber, die entsprechenden Konfigurationsdateien auch selbst zu erstellen und so die automatisierte Einrichtung zu unterstützen.

Mozillas Anleitung zur Erstellung von Autokonfigurationsdateien

Mozilla nennt diese Möglichkeit Automatic Account Configuration, eine allgemeine Einführung findet sich unter folgendem Link.

Die Erstellung solcher Autokonfigurationsdateien ist hier beschrieben. Ein abstraktes Muster findet sich ebenfalls auf der Mozilla-Seite.

Muster einer Autokonfigurationsdatei für all-inkl.com

Nach der Anleitung habe ich unter Nutzung der von All-inkl genannten Einstellungen folgende Konfigurationsdatei erstellt:

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>

<clientConfig version="1.1">
  <emailProvider id="EXAMPLE.COM">
    <domain>EXAMPLE.COM</domain>
    <displayName>EXAMPLE.COM</displayName>
    <displayShortName>EXAMPLE.COM</displayShortName>
    <incomingServer type="imap">
      <hostname><kas-login>.kasserver.com</hostname>
      <port>993</port>
      <socketType>SSL</socketType>
      <authentication>password-cleartext</authentication>
      <username>%EMAILADDRESS%</username>
    </incomingServer>
    <incomingServer type="imap">
      <hostname><kas-login>.kasserver.com</hostname>
      <port>993</port>
      <socketType>SSL</socketType>
      <authentication>password-encrypted</authentication>
      <username>%EMAILADDRESS%</username>
    </incomingServer>
    <incomingServer type="pop3">
      <hostname><kas-login>.kasserver.com</hostname>
      <port>995</port>
      <socketType>SSL</socketType>
      <authentication>password-cleartext</authentication>
      <username>%EMAILADDRESS%</username>
    </incomingServer>
    <incomingServer type="pop3">
      <hostname><kas-login>.kasserver.com</hostname>
      <port>110</port>
      <socketType>SSL</socketType>
      <authentication>password-cleartext</authentication>
      <username>%EMAILADDRESS%</username>
    </incomingServer>
    <outgoingServer type="smtp">
      <hostname><kas-login>.kasserver.com</hostname>
      <port>465</port>
      <socketType>SSL</socketType>
      <authentication>password-cleartext</authentication>
      <username>%EMAILADDRESS%</username>
    </outgoingServer>
    <outgoingServer type="smtp">
      <hostname><kas-login>.kasserver.com</hostname>
      <port>465</port>
      <socketType>SSL</socketType>
      <authentication>password-cleartext</authentication>
      <username>%EMAILADDRESS%</username>
    </outgoingServer>
    <documentation url="https://all-inkl.com/wichtig/anleitungen/#programme_e-mail">
      <descr lang="de">Allgemeine Beschreibung der Einstellungen</descr>
      <descr lang="en">Generic settings page</descr>
    </documentation>
    <documentation url="https://all-inkl.com/wichtig/anleitungen/programme/e-mail/thunderbird/e-mail-konto-einrichten_273.html">
      <descr lang="de">TB 2.0 IMAP-Einstellungen</descr>
      <descr lang="en">TB 2.0 IMAP settings</descr>
    </documentation>
  </emailProvider>
</clientConfig>
</div>

Dabei ist „EXAMPLE.COM“ durch die eigene Domain zu ersetzen sowie „<kas-login>“ durch den eigenen Benutzernamen für das KAS-System von All-inkl.

Die Datei ist sodann in folgendem Verzeichnis zu platzieren:

http://example.com/.well-known/autoconfig/mail/config-v1.1.xml

Nun werden bei der Einrichtung neuer E-Mail-Konten die passenden Einstellungen von Mozilla Thunderbird automatisch anhand der erstellten Datei erkannt und übernommen.

Eine Anleitung, wie mittels Nextcloud gehostete Adressbuchkontakte via CalDav mit Thunderbird synchronisiert werden können, findet sich bereits im Blog an dieser Stelle.

//Nachtrag v. 10.12.2017: Da mittlerweile Port 25 für die SMTP-Kommunikation veraltet ist, habe ich o.g. Autokonfigurationsdatei auf Port 587 aktualisiert. S. zur Portwahl näher Travis Swientek: 25, 465, 587… What port should I use?

//Nachtrag v. 11.12.2017: Angesichts der Tatsache, dass STARTTLS über eine man in the middle-Attacke potentiell angreifbar ist, habe ich die Autokonfigurationsdatei auf SSL/TLS-Verschlüsselung aktualisiert. Zu den verschiedenen Möglichkeiten der Transportverschlüsselung s. das Privacy-Handbuch zu SMTP, POP3, IMAP

3 Comments

  1. Heiko said:

    Danke für den Tipp und die Vorlage. Was macht man, wenn man mehrere Domain-Namen und dafür auch unterschiedliche Adressen hat?

    10. Juni 2017
    Reply
    • Hallo Heiko,
      pro Domain ist eine separate Autokonfigurationsdatei zu erstellen und jeweils separat in dem passenden Verzeichnis zu hinterlegen.

      Wenn Du also die beiden Domains „example.com“ sowie „beispiel.de“ hast, musst du jeweils eine passende Autokonfigurationsdatei nach obigem Muster erstellen und sodann jeweils hinterlegen im Verzeichnis

      http://example.com/.well-known/autoconfig/mail/config-v1.1.xml
      bzw
      http://beispiel.de/.well-known/autoconfig/mail/config-v1.1.xml

      Dies kann beispielsweise über einen FTP-Client wie WinSCP erfolgen. Meist muss die Verzeichnisstruktur ebenfalls noch erstellt werden, da die Ordner standardmäßig nicht vorhanden sind.

      10. Juni 2017
      Reply
      • Heiko said:

        Herzlichen Dank. Das werde ich mal ausprobieren.

        11. Juni 2017
        Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*